Ein unvorstellbares Verbrechen hat Bern 1938 erschüttert: Eine Mutter tötete alle ihre Kinder und richtete danach sich selbst. Was sie nicht geplant hatte: ein Kind hat die Tragödie überlebt. Achtzig Jahre später zieht die junge Malerin Jessica in das Nachbarhaus der sogenannten “Honighure“ ein, an welchem die Vergangenheit zu haften scheint. Der Schauspieler William Lewelling, den sie eben noch im TV sah, steht auf einmal in ihrem Garten. Dreht der gerade einen neuen Film? Was tut er hier und was hat er mit dem Haus zu tun? Eine Reise in die Vergangenheit, das seltsame Verhalten ihrer Familie und die Aussicht auf die grosse Liebe, ziehen Jessica in einen Strudel aus Emotionen.


Wie kam es zu diesem Buch:
Nach dem Aufblitzen einer Idee für ein Buch habe ich mich mit meinem Mann darüber unterhalten und festgestellt, dass auch er diesen Einfall spannend fand. Mit seiner Hilfe habe ich die Idee weiterentwickelt, bis daraus ein fertiger Plot wurde. Diesen habe ich in zwei Handlungssträngen gehalten. Ich liebe alte Häuser und verschlinge Bücher, die sich um solche drehen. Es war naheliegend, dass sich mein neues Buchprojekt um eine alte Villa dreht. Die Geschichte spielt in Bern, praktisch meine Heimat, und London; eine meiner Lieblingsstädte. 

Buchinfos:
Genre: Liebesroman

Aktueller Stand:
Buch veröffentlicht 
Testleserunde 3 läuft (Oktober 2020)
Buchsatz abgeschlossen (August 2020)
Korrektorat abgeschlossen (Juli 2020)
Lektorat abgeschlossen (Juni 2020)
4. Überarbeitung abgeschlossen (2020)
3. Überarbeitung abgeschlossen (2020)
Testleserunde 2 abgeschlossen (2019)
2. Überarbeitung abgeschlossen (2019)
Testleserunde 1 abgeschlossen (2019)
1. Überarbeitung abgeschlossen (2019)
Zweiter Teil Rohfassung fertig (April 2019)
Erster Teil Rohfassung fertig (April 2018)