Luka hat das Asperger-Syndrom und liebt seine Werkstatt, in der er an kaputten Dingen rumschraubt. Ein Fremder tritt in sein Leben und bedroht ihn und als Lukas Zwillingsbruder stirbt, entscheidet er, das Studium im Namen seines Bruders abzuschließen. Wenn an der Uni nur nicht so viele Menschen wären, mit denen er sich auseinandersetzen muss. 

Kurz darauf wird eine Studentin tot aufgefunden und Luka des Mordes beschuldigt. Mehr und mehr verstrickt er sich in ihre Geschichte, dabei will er eigentlich nur eins: Seine Ruhe und seine Werkstatt. Die hübsche Ärztin Ranja versteckt ihn vor der Polizei und versucht, sein Leben wieder in Ordnung zu bringen. Nach und nach kommen Details ans Licht, die Luka den guten Glauben an seine Mitmenschen verlieren lassen. Er weiß, selbst Ranja belügt ihn. Trotzdem begibt er sich an ihrer Seite auf die Flucht ins Ungewisse.


Wie kam es zu diesem Buch:
Seit langer Zeit kreisten Szenen zu einer Geschichte in meinem Kopf herum. Unbedingt wollte ich einen Roman zum Thema "Asperger-Syndrom" schreiben. So habe ich Informationen gesammelt, Szenenbruchstücke zusammengefügt und einen Plot entworfen. Mit dem Schreibwettbewerb "NaNoWriMo" 2019 und 2020 habe ich mich hingesetzt und den grössten Teil der Geschichte niedergeschrieben. Der Schluss entstand nochmals ein halbes Jahr später, im März 2021.

Buchinfos:
Genre: Liebeskrimi

Aktueller Stand:
Buch veröffentlicht 
Buchsatz abgeschlossen (Nov. 2021)
Korrektorat abgeschlossen (Nov. 2021
Lektorat abgeschlossen (Nov. 2021)
4. Überarbeitung (Nov. 2021)
Testleserunde 2  abgeschlossen (Okt. 2021)
3. Überarbeitung 
Testleserunde läuft (Sept. 2021)
2. Überarbeitung (April - Aug. 2021)
Schluss ist fertig (März 2021)
Text ruhen lassen
1. Überarbeitung (Aug. 2020)
Zweiter Teil der Rohfassung (Juni 2020)
Manuskript in Rohfassung, Schluss fehlt (Dez. 2019)